Barriquand
visitez le site en FrançaisVersão portuguêsEnglish versionVersión española
Die Spezialisten für Wärmetauscher

[Fallstudie] Brühen von Schweinekörpern im Schlachthof

Der Schlachthof Doubs konnte durch den Einsatz eines Platular® Wärmetauschers von Barriquand in seiner Anlage zum Brühen von Schweinekörpern deutliche Verbesserungen hinsichtlich Produktivität, Energiebilanz und Unterhalt erzielen.

Nahrungsmittelindustrie : Brühen von Schweinekörpern im Schlachthof

Der Schlachthof Doubs konnte durch den Einsatz eines Platular® Wärmetauschers von Barriquand in seiner Anlage zum Brühen von Schweinekörpern deutliche Verbesserungen hinsichtlich Produktivität, Energiebilanz und Unterhalt erzielen.

Eine Anwendung in der Schweineverarbeitung
Das Brühen ist ein vorwiegend in Schweineschlachthöfen eingesetztes Verfahren, bei dem die Haut aufgeweicht wird um das Enthaaren zu erleichtern. Ähnliche Verfahren trifft man auch in der Geflügelschlachtung an, wenn es darum geht, die Federn zu entfernen.

Die Schlachtkörper werden in ein Brühbecken eingetaucht, welches mit warmem Wasser gefüllt ist, dessen Temperatur auf etwa 60 bis 62°C gehalten wird. Das Einhalten dieser Temperatur ist für das Verfahren von größter Wichtigkeit. Die maximal zulässige Temperaturabweichung beträgt lediglich  ein Grad Celsius. Bei höheren Temperaturen besteht die Gefahr, dass die Haut später beim Enthaare einreißt wohingegen tieferen Temperaturen das enthaaren deutlich erschweren.

Beladenes Wasser mit sehr hoher Verschmutzungsneigung
Bisher wurde beim Kunden die Temperatur des 12 Kubikmeter fassenden Brühbeckens durch Injektion von Heißdampf gewährleistet.

Der Verschmutzungsgrad des Wassers war der wesentliche Faktor bei der Wahl der neuen Technologie. Durch die Präsenz von Haaren und Klauen im Wasser ist die Gefahr von Verstopfungen sehr groß. Somit kommen klassische gedichtete Plattenwärmetauscher und selbst gedichtete Apparate mit „wide gap Platten“ nicht in Frage.

Die von Barriquand entwickelten, geschweißten Platular® Wärmetauscher sind in besonderer Weise geeignet für verschmutzende Flüssigkeiten mit hohem Feststoffanteil. Sie können darüber hinaus hohe Wärmerückgewinnungsraten und enge Temperaturannäherungen gewährleisten.

Beim jetzt neu eingesetzten Apparat zirkuliert das Wasser aus dem Brühbecken durch die Freistromkammern der Seite B, während auf der Seite A klassisches Warmwasser zirkuliert.

echangeurs_agroalimentaire_abattoir_barriquand

Energieeinsparung
Die Gesamtinvestition des Kunden betrug knapp 25.000,-€.

Der Platular® Wärmetauscher ist mit einem Warmwasserboiler verbunden, wodurch die alte Dampfheizung nicht mehr notwendig ist, was eine spürbare Energieeinsparung zur Folge hat.

Mit der alten Installation dauerte es eine Stunde, um das Brühbecken auf Temperatur zu bringen. Heute hingegen wird das Becken direkt mit warmem Wasser befüllt, so dass täglich eine komplette Stunde zusätzlicher Produktionszeit verfügbar ist. Darüber hinaus wird durch den geschlossenen Brühwasserkreislauf der Wasserverbrauch reduziert.

Die Platular® Wärmetauscher sind speziell für eine einfache und effiziente Reinigbarkeit entwickelt worden. So reicht es im vorliegenden Fall, den Apparat ein Mal in der Woche zu reinigen, was zu einer deutlich höheren Verfügbarkeit im Vergleich zur alten Installation führt.

Unter Berücksichtigung aller Faktoren (weniger thermische Verluste, weniger Unterhalt, schnellere Aufwärmzeit, …), ergibt sich für den Kunden eine Kostenersparnis von etwa 25 % durch die neue Installation.

 Sie haben ein Projekt zum Wärmeaustausch oder zur Energieeinsparung in der Lebensmittelindustrie? KONTAKTIEREN SIE UNS!

Kontakt